Stellenbeschreibung Krankenschwester/Pfleger (Gesundheitspfleger/in)

Stellenbeschreibung Krankenschwester/Pfleger (Gesundheitspfleger/in)   Kinderkrankenschwester / Altenpfleger/In Arbeitsstelle

Arbeitgeber
Bezeichnung der Stelle
Krankenschwester/Pfleger (Gesundheitspfleger/in), Kinderkrankenschwester/Pfleger, ex. Altenpfleger/In
Name:
Zielsetzung
Die Aufgabenerfüllung orientiert sich an den im Leitbild der daib GmbH  festgeschriebenen Zielen und an den gesetzlichen und vertraglichen Rahmenvorgaben. Ziel der Stelle ist die Sicherstellung einer fachgerechten und der Würde des Menschen respektierenden, ambulanten Pflege, der hauswirtschaftlichen Versorgung, der Beratung und Begleitung gesunder, kranker und behinderter Menschen. Die Pflege entspricht dem gültigen Stand pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Zielsetzungen.

Fachliche und persönliche Anforderungen

Qualifikation

-    Krankenschwester/Pfleger     (Gesundheitspfleger/in), Kinderkrankenschwester/Pfleger, Altenpfleger / In
-    erforderlich: Führerschein Klasse 3 bzw. Klasse B
-    Kenntnis des Pflegeprozesses und der aktivierenden Pflege

Anforderung hinsichtlich des Pflegeablaufs
-    Planung und Umsetzung von organisatorischen Veränderungen
-    Planung und Umsetzung von Veränderungen der pflegebezogenen Aufgaben
-    Gründlichkeit und Zuverlässigkeit bei der Erfüllung der übertragenen Aufgaben

Anforderungen an das persönliche Verhalten in der Arbeitssituation
-    Selbstständigkeit
-    Wirtschaftliches Denken und Handeln in der Aufgabenerfüllung

Teambezogene Anforderungen
-    Kooperatives Verhalten - Teamfähigkeit
-    Einsatzbereitschaft
-    Kritik- und Konfliktbereitschaft
-    Problemanalyse- und Problemlösungsfähigkeit

Fachbezogene Anforderungen
-    Abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Krankenschwester/Pfleger (Gesundheitspfleger/in), Kinderkrankenschwester, Altenpfleger
-    Bereitschaft zur ständigen Entwicklung des eigenen Leistungsvermögens

Stellung innerhalb des Unternehmens
Der Arbeitnehmer ist der Pflegedienstleitung, der therapeutischen Leitung und der stellv.  Pflegedienstleitung unterstellt.

Kompetenzen
Der Arbeitnehmer hat in Absprache mit der Pflegedienstleitung das Recht, seine eigenen fachlichen Schwerpunkte im Rahmen der nachfolgenden beschriebenen Aufgaben zu planen, weiter zu entwickeln und entsprechende Fortbildungen anzustreben. Er plant und unterstützt die Anleitung und Einarbeitung neuer Kollegen, sowie eingesetzter Krankenpflegeschüler und Praktikanten und hält die Kontakte zu allen an dem Pflegeprozess beteiligten Personen und hält die Kommunikation mit dem behandelnden Arzt /Facharzt aufrecht.
Hauptaufgaben
Planung und Durchführung von Pflegemaßnahmen
-    Erstellung einer auf den Pflegebedürftigen abgestimmten Pflegeplanung in Abstimmung mit der PDL
-    Einbeziehung von Angehörigen und anderen Pflegepersonen
-    Evaluation der erfolgten Pflegemaßnahmen und entsprechende Modifikation der Pflegeplanung in Abstimmung mit der PDL
-    Gewissenhafte und sorgfältige Ausführung der erforderlichen Pflegemaß-nahmen unter Berücksichtigung medizinischer, hygienischer, pflegewissenschaftlicher und ökonomischer Erkenntnisse
-    Individuelle Anwendung vorliegender Pflegerichtlinien

Pflegedokumentation
-    Zusammenstellung der individuell benötigten Dokumentationsunterlagen
-    Kontinuierliche sachgerechte, fachliche Führung der Dokumentationsunterlagen
-    Sicherung einer optimalen Pflege, Pflegeprozess

Zusammenarbeit mit dem Pflegeteam
•    Besprechungspunkte des Pflegeteams sind schriftlich zu protokollieren:
-    Pflegebedarf der Kunden und entsprechende Änderungen in der  Pflegeplanung (Fallbesprechung)
-    Sicherstellung der optimalen Pflege der Kunden
-    Übergabe

Grund- und Behandlungspflege
entsprechend Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI), Krankenversicherungsgesetz (SGB V) und Sozialgesetzgebung XII(SGB XII)  in folgenden Bereichen:
1)    Fachkundige Versorgung der Kunden entsprechend den grundpflegerischen Erfordernissen.
2)    Behandlungspflegen der Leistungsgruppen L1 – L4 gemäß Richtlinie
3)    ggf. hauswirtschaftliche Arbeiten

Aufgabenliste
Grundpflegerische Leistungen: (vollständige Übernahme oder Hilfestellung)
-    Ganz- und Teilwaschung (liegend, sitzend und/oder stehend)
-    Duschen, Baden
-    Mund- Zahn- und Lippenpflege
-    Haut-, Haar, und Nagelpflege, Rasur
-    Mobilisation
-    Ankleiden, Auskleiden
-    Hilfe bei Nahrungsaufnahme, mundgerechtes Vorbereiten der Nahrung
-    Ausscheidungen: Überwachung und allg. Hilfestellung
-    Vorbereiten und Verabreichen von Sondenernährung durch PEG
-    Körper- und situationsgerechtes Lagern und Betten
-    Hilfe bei Sitz- Steh- und Gehübungen
-    aktive / passive Bewegungsübungen
-    Prophylaktische Maßnahmen, wie:
o    Dekubitusprophylaxe
o    Pneumonieprophylaxe
o    Thromboseprophylaxe
o    Kontrakturprophylaxe
o    Soor- und Parotitisprophylaxe
-    Pflegemaßnahmen bei infektiösen Kunden mit Entsorgung des infektiösen Materials einschl. Desinfektion, Belehrung der Angehörigen
-    Gesundheitsbelehrung
-    Ernährungsberatung und –Überwachung

Medizinische Behandlungspflege  nach ärztlicher Anordnung (ggf. nach Richtlinie)
-    Injektion subcutan
-    Dekubitusversorgung: Stadium 1, 2, 3 und 4
-    Kontrollierte Eingabe überwachungspflichtiger Medikamente
-    An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen und -strumpfhosen ab Kompressionsklasse II
-    Umschläge zur Wärme / Kältetherapie
-    Enterale Ernährung über Magensonde
-    Einlauf (= Klistiere, Klysmas )
-    Hebe- und Senkeinlauf
-    digitales Ausräumen
-    Kontrollmessung von Blutdruck, Puls, Temperatur
-    Verabreichung von Bedarfsmedikamenten
-    Verabreichen von BTM-Medikamenten
-    Verabreichung von medizinischen Sprays
-    Verabreichung von Inhalationen
-    Verabreichung von Augen- und Ohrentropfen
-    Medizinische Einreibung mit Pasten, Salben, Gels
-    Verbände anlegen und wechseln, incl. Wundversorgung
-    Kompressionsverbände nach Pütter
-    Umschläge und Wickel
-    Legen eines Blasenverweilkatheters einschl. Blasenspülung und Katheterpflege
-    Legen eines Einmalkatheters
-    Anus praeter Versorgung
-    Parenterale Ernährung

nach Rücksprache mit der Pflegedienstleitung:
-    Infusionstherapie einschließlich Überwachung
-    Injektion ventrogluteal
-    Injektion intramuskulär
-    Pflege und Überwachung von Portsystemen
-    Versorgung von Beatmungspatienten
-    Pflegemaßnahmen bei Luftröhrenschnitten:
o    Wechseln der Trachealkanüle
o    Absaugen der oberen Atemwege von Sekret und Schleim
o    Sprechübungen
o    Anleitung neuer Mitarbeiter im Bereich Beatmung
o    Überwachung / Beatmungsmonitoring
o    Trachealkanülen wechsel – und Pflege
o    Erkennen von Beatmungsproblemen
o    Sekretmanagement

Diese Stellenbeschreibung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und wird bei Bedarf geändert und / oder ergänzt.

Die Kommentare wurden geschlossen